Festung Ohnmacht

Unter der Überschrift „Festung Ohnmacht“ will das Forum Stadtpark in Graz in diesem Jahr, die (scheinbare) Allmacht der Ohnmacht zu einer öffentlichen Angelegenheit erklären und im Zusammenspiel verschiedener Denkrichtungen und Kunst-Sparten und einer Reihe an Veranstaltungen erforschen. Es sei höchste Zeit, sie gründlich zu thematisieren und solidarische Umgangsformen mit ihr zu entwickeln. „Wie können wir Alternativen zu autoritären Antworten, Zynismus, politischer Depression aber auch zu einem unhinterfragt Zwangsoptimismus als Reaktion auf unsere Ohnmachtsgefühle finden? Welche Perspektiven abseits der Resignation können sich auftun, wenn wir der Ohnmacht ins Gesicht blicken?“
Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung „Konferenz für Ohnmacht“ fand am 15.04. eine Podiumsdiskussion statt, zu der auch ich eingeladen war, um meine psychologisch-gesellschaftskritische Perspektive auf den Umgang mit Ohnmacht und gesellschaftlichem Kollaps einzubringen.

Programm der Veranstaltungsreihe

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 9.